0

Buchtipps - Monika Egner

Diese Geschichte hat mich sofort gefesselt. Die Ich-Erzählerin Mickey – Anfang 30 – ist Streifenpolizistin in Kensington, einem Stadtteil von Philadelphia. Das ehemalige Arbeiterviertel ist inzwischen das drogenverseuchteste Problemviertel der Stadt.

Schon auf den ersten Seiten hat mich die Geschichte von Kya in ihren Bann gezogen. Anfang der fünfziger Jahre lebt die sechsjährige Kya mit ihren Eltern und älteren Geschwistern in einer armseligen Hütte im Marschland an der Küste North-Carolinas.

" A place for us " Der amerikanische Originaltitel macht deutlicher worum es in diesem Familienroman über eine indisch-muslimische Familie in Kalifornien geht.

Schon nach den ersten Seiten hat mich der neue Roman von Joel Dicker gefesselt. Als der sehr erfolgreiche Ermittler Jessie Rosenberg seinen Abschied feiert, wird er von der jungen Journalistin Stephanie Mailer mit der Aussage konfrontiert, er habe in einem seiner ersten Fälle vor zwanzig Jahren wichtige Spuren übersehen und den Falschen verhaftet.

Spanien während des 50-jährigen Kampfes der Eta zur Durchsetzung eines autonomen Baskenlandes.

Drei Frauen, drei Kontinente, drei Kulturkreise. Alle drei stehen vor wichtigen Entscheidungen, die ihr Leben nachhaltig verändern werden. Die Französin Laetitia Colombani erzählt lebendig, mit einer klaren, eindringlichen Sprache und verwebt die drei Erzählstränge kunstvoll miteinander. Ein wunderbares Buch mit einer mutmachenden Botschaft

Gefühle, Stimmungen und zeitgeschichtliche Hintergründe.

  Eine fast perfekte Familie sind die Hawthornes aus Kalifornien. Tolle Jobs, schickes Haus, drei Töchter. Die älteste, Angela, ( 17 ) hat als Jahrgangsbeste gute Chancen in Harvard studieren zu können. Auch die jüngeren Kinder machen wenig Sorgen. Doch hinter dem äusseren Erfolg lauert Stress, Überforderung und Unausgesprochenes.

  Für ein spannendes Lesewochenende. Die Geschichte der zwei Familienzweige der Goldmans, den wenig erfolgreichen aus Montclair ( zu denen der Ich-Erzähler Marcus gehört ) und den " Reichen " aus Baltimore mit denen Marcus regelmäßig seine Ferien verbringt.

1977. In einer Kleinstadt in Ohio wird die halbwüchsige Tochter einer amerikanisch-chinesischen Familie tot aufgefunden. Lydia Lee, mittleres Kind und Lieblingstochter ihrer Eltern war ein ruhiges, strebsames Mädchen. Was also ist passiert? Mich hat dieses Familienporträt sehr beeindruckt. Obwohl die Autorin die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt ist sie aus einem Guß.