Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Schon nach den ersten Seiten hat mich der neue Roman von Joel Dicker gefesselt.
Als der sehr erfolgreiche Ermittler Jessie Rosenberg egner-klein-sw.jpgseinen Abschied feiert, wird er von der jungen Journalistin Stephanie Mailer mit der Aussage konfrontiert, er habe in einem seiner ersten Fälle vor zwanzig Jahren wichtige Spuren übersehen und den Falschen verhaftet.
Er befasst sich noch einmal mit dem Fall. Noch während er die Akte sichtet verschwindet Stephanie Mailer spurlos.

Dicker erzählt aus der Perspektive verschiedener Personen und springt zwischen den Jahren 2014 und 1994 hin und her. So entsteht das vielschichtige Bild einer amerikanischen Kleinstadt. Immer wieder führt er den Leser auf neue Spuren.
Spannend bis zu letzten Seite!